Wir sind: Team HAHNs

Team HAHNs ist in allererster Linie der Prototyp einer schwäbischen Familie. Mit Einsatz und schwäbischem Erfindergeist (schaffa ond diffdala) kreieren wir Brände, Geiste & Liköre. Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist mehr als nur Heimat. Sie ist Inspiration für neue Destillate-Kreationen, Rohstofflieferant und Produktionsstätte.

Brigitte

Gitte ist gute Seele, ersten Ansprechpartnerin im Hofladen und - wie es sich für eine echte schwäbische Hausfrau gehört – Chief Financial Officer (Finanzminischdr). Außerdem sorgt sie bei Veranstaltungen für das leibliche Wohl mit traditioneller schwäbischer Hausmannskost.

Ann-Carin

Ist jüngste landwirtschaftliche Brennmeisterin Deutschlands. Sie ist federführend im gesamten Manufakturprozess. Sie ist COO (Chief Operating Officer). Man könnte auch sagen: Sie bringt unseren Früchten und Kräuter in die Flasche.

Gunter

Gunter ist Familienoberhaupt, hat den Betriebsablauf im Blick und ist vor allem Brennmeister. Als omdribiger Difdeler (Head of Product Development) ist er auch für Neukreationen unserer Brände, Geiste & Liköre zuständig.

Max

Max ist Head of Machinery und Raw Material Officer. Etwas bildlicher gesprochen: Max kümmert sich um die Landschaftspflege und die Ernte unserer Streuobstwiesen. Er hat einen grünen Daumen (schwäbisch: greana Domma). Zudem hält er unseren Fuhr- & Maschinenpark in Schuss.

Julian

Julian ist unser digitaler Daniel Düsentrieb (Head of Information Technology). Er hat die IT und unseren Webshop im Griff. Zusammen mit Marc ist er für Marketing und Vertrieb verantwortlich.

Marc

Marc kümmert sich um das Thema Design (schwäbisch Bildla mala ond Texdla schreiba) sowie die Markenentwicklung. Zusammen mit Julian ist er für Marketing und Vertrieb verantwortlich.

Weitere fleißige Hände

Last but not least: TEAM Hahns gibt es nur Dank weiterer fleißiger Hände. Vieles ist Saisonarbeit. Einiges muss in einem bestimmten Zeitfenster erledigt werden (Päckla packa ond Bira aufläsa). Ohne diesen Support wäre dies schlicht nicht umsetzbar.

HAHNs Anbaugebiete

Unsere Anbaugebiete im Ermstal, dem Echaz und dem Neuffener Tal liegen am Rand des UNESCO Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Team HAHNs Streuobstwiesen sind Teil des größten Obstanbaugebietes Europas. Auf rund 30.000 Hektar wachsen hier im Vorland der Schwäbischen Alb Apfelbäume, Birnenbäume und Pflaumenbäume. Das Ermstal ist vor allem für seine unzähligen Kirschbäume überregional bekannt.

Bedrohtes Kulturgut


Streuobstwiesen haben eine jahrhundertelange Tradition. Im Gegensatz zu niederstämmigen Obstplantagen stehen die Bäume auf Streuobstwiesen mit Abstand „verstreut“ in der Landschaft. Die Bewirtschaftung der großen, hochstämmigen Bäume ist zeitaufwändig und wenig rentabel. Sie gelten heute daher als bedroht.

Streuobstwiese als Lebensraum


Mit über 5.000 Tier- und Pflanzenarten sind die Streuobstwiesen im Vorland der Schwäbischen Alb besonders artenreich. Alte Obstbäume bieten in Höhlen und Spalten zahlreichen Vögeln, Fledermäusen und Insekten Unterschlupf. Wir belassen trotz Ertragseinbußen bewusst Dürrebäume als Habitat in unseren Wiesen stehen.

Sortenerhalt


Auch aus Sicht der Pflanzenwelt sind Streuobstwiesen wertvoll. Auf den Streuobstwiesen finden über 3.000 alte Regionalsorten eine Heimat. Damit sind sie ein wichtiges Reservoir für den Genpool der Kulturäpfel, -birnen und -kirschen. In Zeiten des Klimawandels ein unschätzbarer Wert. Wir pflanzen jedes Jahr unzählige Jungbäume. Zum einen zum Erhalt unseres Landschaftsbilds, zum anderen für die Sicherstellung unserer zukünftigen Ernte.

Kräuter, Wildfrüchte & Co.

...gewinnen wir ebenfalls aus dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Den Wacholder für unseren ALB-G.IN® ernten wir im malerischen Lautertal. Kräuter beziehen wir von Biobauernhöfen aus der Region. Wir sind Mitglied im Verein Kräuterland Alb e.V..

Hochprozentiger Landschaftsschutz

Mit dem Genuss von Team HAHNs Brände, Geiste & Liköre leistest du einen Beitrag zum Erhalt unserer einzigartigen Flora & Fauna unserer Heimat.

HAHNs Destillat Manufaktur

...ist genau das, was der Name vermuten lässt. Unsere kleine Destillerie befindet sich seit 1892 im Ort Linsenhofen am Rand des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Hier stellen wir unsere Spirituosen in ehrlicher Handarbeit und mit viel Herz her.

HAHNs Destille

Unsere Destille ist stilecht in einer liebevoll hergerichteten Scheuer untergebracht. Im Inneren befindet sich unser Herzstück: die Destille. Trotz der altehrwürdigen Kulisse brennen wir unsere Spirituosen in einer Kolonnenanlage mit drei Verstärkerböden. Alle Destillate von HAHNs sind somit immer mindestens doppelt gebrannt.

Nachhaltiger Brennstoff

Unsere Destille befeuern wir aus Gründen der Nachhaltigkeit überwiegend mit Baumschnitt von unseren Streuobstwiesen oder Holz aus den umliegenden Wäldern. Um eine Vorstellung zu erhalten: Für 100 Liter Reinalkohol benötigen wir ca. anderthalb Festmeter Holz. Zum Vergleich: Damit heizt der schwäbische Häusle-Besitzer ca. 2-3 Monate sein geliebtes Einfamilienhaus.

Handwerkliche Arbeitsweise

Alle Arbeitsschritte erfolgen in Handarbeit. Vom Setzen der Jungbäume, über die Ernte und das Einmaischen bis hin zum Destillieren. Auch das Abfüllen und Etikettieren erfolgt bei HAHNs manuell. Dies machen wir auch auf unseren neuen Etiketten kenntlich: Wie es sich für eine Manufaktur gehört, prägt jede Flasche im neuen Design daher zukünftig eine von Hand aufgestempelte Seriennummer.

Unser Qualitätsversprechen

Neben dem handwerklichen Herstellungsprozess ist der Zeit ein wichtiger Faktor für unsere Spirituosen. Kernobstbrände lagern wir mindestens ein ganzes Jahr. Steinobstbrände gönnen wir das Drei- bis Fünffache an Ruhe. Ausgewählte Spezialitäten gar deutlich länger. Wir von HAHNs sind hochprozentig überzeugt: Das Resultat der ganzen Mühe überzeugt dich beim Genießen.